Orphys
Assoziierte
Formate
 
24.10.2020 Workshop
ERDROTATION
Unterbelichtete Produktion – Zur Logik des Träumens
12.09.2020 Workshop
ERDROTATION
Desire and the Unconscious of D minor
22.08.2020 Workshop
ERDROTATION
Another Difficulty in the Path of Psychoanalysis?
18.07.2020 Workshop
ERDROTATION
Repetition III
11.07.2020 Workshop
ERDROTATION
Repetition II
04.07.2020 Workshop
ERDROTATION
Repetition I
14.05.2020 Vortrag
ERDROTATION
Was wir über Natur und Viren wissen – wenig
18.04.2020 Vortrag
ERDROTATION
Eine weitere, große narzisstische Kränkung?
02.08.2019 Workshop
ERDROTATION
Überschäumendes Begehren und die Grenzen der Sprache
06.07.2019 Workshop
Berners / Hermanns
Erdrotation – Begehren, die Verschwiegenheit der Wünsche
16.03.2019 Workshop
ERDROTATION
Spürbarkeit – Leiden und Ausdruck in der Sprache der Weltbezüge
09.12.2018 Workshop
ERDROTATION
Unheimliche Begleiter – Virtualität und Administration
03.11.2018 Workshop
ERDROTATION
Das Unbewusste des Politischen
11.08.2018 Workshop
ERDROTATION
Psychiatrie und Zuflucht
09.06.2018 Workshop
Berners / Hermanns
Erdrotation – Ramadan
14.04.2018 Workshop
Berners / Hermanns
Erdrotation – Dialog
[Alle Veranstaltungen]

Unterbelichtete Produktion – Zur Logik des Träumens

24.10.2020 • ERDROTATION

"Psychoanalyse erlernt man zunächst am eigenen Leib, durch das Studium der eigenen Persönlichkeit."

Sigmund Freud, Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse (1916)

 

  • Samstag, 24. Oktober 2020, 14:00 Uhr

Erdrotation – Dialogorientierte, undogmatische Gesprächsrunde.

Zeitlich offen.

Ort: Pardo's Düsseldorf, Bistro des K 21, Wasserstraße

 

Träumen – Produktion, Wunsch, Anspruch und Realisierung des Begehrens

Wir alle träumen und haben Träume. Was ist dieses ursprungs-reminiszente Refugium, soweit es sich in seiner schwerelosen Kreativität erfahren lässt?

Sein produktives Unbekanntes, flüchtend zwischen der Repräsentationsnötigung von Ausdruck und Inhalt?

Ist vielleicht unser Wachleben nur der Schutz dieser unmöglichen Binnenerfahrung von Genese und Faktizität des Selbst in seiner Kreatürlichkeit? Welch letztere ihrer Dauer wegen einer zellulären Logik* verpflichtet ist?

Am Samstag, bevor die kommende Nacht uns eine zuvor nominalistsich eingesparte und nirgendwo aufbewahrte Stunde kollektiv rückerstatten soll.

Wie immer ein Ausgangspunkt für alles, was sich in unserem Orphys-Kosmos ergibt.

--

 

* Eine Fortschreibung zu Gilles Deleuze, Félix Guattari, Mille Plateaux, Kap. 3: 10.000 v. Chr.: Die Geologie der Moral (Für wen hält sich die Erde?) in die Welt der Raubtiere. Siehe auch das Konzept von Peter Widmer zur Nicht-libidinösen menschlichen Destruktivität (2019).

Henri Berners
Love Missile Golgatha – Die trinitarische Bombe (INRI)
Ulrich Hermanns / Henri Berners
Gespinst
Ulrich Hermanns
Psychoanalysis, Poverty and Society
Henri Berners
Werden Sie Oneironaut!
Ulrich Hermanns
Asymmetrische Weltbinnenverhältnisse – Die schreiende Stille der Externalisierungsgesellschaft
Ulrich Hermanns
Spürlose Sinnlichkeiten – Begehrensökonomische Skizzen zur Vermittlung von Unbewusstem und Gesellschaftlichem
Henri Berners
Hardcore Cybernetics
Ulrich Hermanns
Was wissen Unternehmen? – Knowledge Management, Kommunikation und alte Tugenden
Ulrich Hermanns
The Value of Everything – Consumption Included. Zu Mariana Mazzucato, The Value of Everything
Ulrich Hermanns
Vom „Schwarzwerden der Welt“. Über kollektive Blackouts und das Flimmern der Sprache. Zu Achille Mbembe, Kritik der schwarzen Vernunft.
Michael Eldred
Aristotle deleted
Ulrich Hermanns
Begehrensökonomische Skizze. An Michael Eldred
Hawa Noor M.
On Air / Interview with TVC News
Ulrich Hermanns
Dass doch alles anders wäre. Über Lüge, Phantasie und Objektivität
Ulrich Hermanns
PARLEZ-VOUS BOWIE?
[Alle Beiträge]
Hawa Noor M.
Nairobi
[Alle Beiträge]

Impressum | Kontakt | Drucken